Samstag, 25. Oktober, Tag vor dem Wettkampf:

Um 0920 geht der Startschuss für Eva’s 10 km XTERRA Trail Run. Sie schafft es bei grosser Hitze knapp unter einer Stunde und wird gute Achte (von 34) ihrer Kategorie. Bin stolz auf meine Verlobte! 🙂

141025 image 1

Der Rest des Tages verläuft unspektakulär: Ein kurzer Schwumm um 1400, Race Briefing um 1700 und ständig etwas essen und trinken. Kette ölen, Sachen bereitlegen, Startnummer tätowieren, Blog schreiben, ins Bett.

141025 image 3

Ich bin jetzt doch noch etwas nervös geworden, obwohl ich meine Teilnahme ganz dem olympischen Gedanken entsprechend als ‘Dabeisein ist alles!’ einstufe und das Rennen und das Darumherum möglichst geniessen will. Was mich beruhigt, ist der Zustand des Trails, der im Briefing als ‘very good and hard’ beschrieben wurde. Das Wetter sollte wiederum schön und heiss werden und das Meer wellig. Ganz wie ich es mag. Es wird der krönende Abschluss meiner Saison, die Belohnung für meine Mühen (Trainings).

Danke, liebe Freunde, für Eure Glückwünsche in den letzten Tagen. Ich hoffe, Euch mit diesem Blog etwas zurückgeben zu können.

Für das Verfolgen des Races hier nochmals der Link für die live Zwischenzeiten der XTERRA WM 2014.